Indoor-Segeln RS Feva: für die Travemünder Woche auf der boot 2015

Update: jetzt mit Video

Segeln unter ganz neuen Bedingungen ... wäre eine Idee fürs Schwimmbad!

Segeln unter ganz neuen Bedingungen … wäre eine Idee fürs Schwimmbad!

Der Wetterbericht hatte es ja bereits angedeutet, dass unser Besuch auf der boot 2015 ein windarmer Tag werden würde. Beim Betreten der Messehallen bestätigten sich dann unsere Befürchtungen: hier weht ja nicht das kleinste Lüftchen! Unser erster Weg führte uns in Halle 17 zu Christian Brandt (Onsail), der uns über Manuel Zeretzki (Betreiber des Online-Shops Aquaequip) angefragt hatte, ob wir für RS Racing eine Bootsvorführung übernehmen könnten. Nachdem Jonathan 2014 auf der Messe bereits eine Runde in einem Opi gedreht hatte und die in Frage kommende Feva von RS sowieso das Lieblingsboot unter unseren Jugendlichen ist, wollten wir gerne diesen Programmpunkt übernehmen. Jetzt ging es mit den ganzen Segelklamotten erst einmal rüber in Halle 14 zu unserem „Segelrevier“.

Du möchtest einfach mal mit uns ausprobieren, ob Dir das Segeln – auch mit den kleinen Opti-Booten im Hintergrund des Fotos – Spaß macht? Wir treffen uns ab März 2015 wieder jeden Donnerstag am Kemnader See

Feva-Segeln in der Halle – und in Flachwasser

Oh, der „See“ ist aber kurz … und schon halb voll Optis …und auch ganz schön flach hier … das Schwert also besser nicht abzusenken, um nicht die Messehalle wegen  aufgeschlitzter Pool-Folien zu fluten … Einen  Windhauch produzieren die Rotoren ja, nun erst mal unsere Sachen verstauen. Und dann eine kleine Messerunde drehen: die Kids geschlossen zum offenbar zweitwichtigsten Messe-Spot namens GoPro, die Erwachsenen rüber zu unserem Landesverband SVNRW und dort kurz Hallo sagen.

Auf geht's mit der Feva zum Indoor-Revier

Auf geht’s mit der Feva zum Indoor-Revier

Aufbau: Einfädeln fast wie ins Buddelschiff

Zeit für die Vorbereitungen: Umziehen, das richtige Testboot in der Halle identifizieren, Kameras montieren – fertig? Nein, es stellt sich raus: Unseren schwimmenden Untersatz müssen wir nicht nur ein paar Stufen hoch bekommen, sondern mit dem Rig auch durch einen „Flaschenhals“ zwischen der Bühnen-, Licht- und Tontechnik hindurch. Also doch Mast legen, während des laufenden Programms alles auf die Pool-Kante wuchten und schnell wieder den Mast stellen. Ist natürlich alles vertüddelt mittlerweile (die letzten Probleme bemerkte man dann – wie so oft – erst auf dem Wasser), das Schwert könnte man bei dem flachen Wasser fast an Land lassen und dann geht es schon los … was unter den Bedingungen (kaum Platz, es hängt noch was von der Decke, kaum Wind, kein Schwert, alles etwas durcheinander) gar nicht so einfach ist!

Fast fertig, nur wer hängt noch oben rechts die niedrigen Fahnen ab?

Fast fertig, nur wer hängt noch oben rechts die niedrigen Fahnen ab?

Mit ein paar Schubsern, etwas Eingewöhnung und der Einsicht, dass jetzt selbst drei Fliegengewichte an Bord der Feva zu „schwer“ sind macht es dann immer mehr Spaß. Reihum wird nun durchgetauscht, das Team klappt prima. Nur der jeweils an Land wartende Nachwuchssegler steht in der „Gefahr“, von Frau Anne Stadtfeld, die sich uns zuvor schon nett als Pressesprecherin der Travemünde Woche vorgestellt hatte, live vor den Messebesuchern und laufender Kamera charmant zur Feva interviewt zu werden … auch eine neue Erfahrung für die Kids!

Interview von Frau Anne Stadtfeld (Travemünder Woche) mit Jonathan, Nils und Christian Brandt (Onsail)

Interview von Frau Anne Stadtfeld (Travemünder Woche) mit Jonathan, Nils und Christian Brandt (Onsail)

Die Travemünder Woche: Darum ging es in der Präsentation ja eigentlich! Dass die Fevas international sehr verbreitet sind, merkten wir ja in der Vergangenheit vor allem daran, dass uns mehrfach ganze Segelsätze gestohlen wurden, sodass wir bis heute nicht alles Material wieder ersetzen konnten und die Kinder so auf der boot endlich einmal in den Genuss kamen, mal eine „komplett vollständig“ ausgestattete Feva zu segeln. (Wer uns helfen möchte: aktuell brauchen wir zwei neue Persenninge, wir segeln mit recht schlabbrigen Lappen statt Folien, und Fevas kann man nie genug haben – in die Optis will hier keiner mehr …)

Seriously – you need to be there

Wie solche großen Feva-Felder auf dem Wasser wirken, wurde über dem Segelbassin groß in Filmclips projiziert, und so soll es 2015 auch vor Travemünde aussehen, wenn dort die RS Feva World Championship 2015 vom Lübecker Yacht Club ausgetragen wird, wie Frau Stadtfeld berichtete. Die Infos dazu samt Eindrücken vom Gelände finden sich auf dieser Veranstaltungsseite von RS Sailing. Wie Nick Neve zitiert wird: „Seriously – you need to be there.“

Teamwechsel: Nils mit Christian Brandt auf der Bühne

Teamwechsel: Nils mit Christian Brandt auf der Bühne

Nach einer halben Stunde laufen die Rotoren aus, die Präsentation ist zu Ende, ganz unerklärlicherweise landen doch noch Segler im warmen Wasser und nun heißt es wieder abbauen, die Feva runter von der Bühne holen, zum Präsentationsplatz in der Halle zurück und alles wieder schick machen. Für die Kids gibts Lübecker Marzipan, trocken anziehen, nochmal ein paar Clips mit Messeeindrücken drehen – und dann müssen sie doch noch mal zum Messestand mit den robusten Kameras … Und natürlich darf ein Besuch bei  Paul Gerbeck nicht fehlen, bei dem wir uns kurz stärken und der uns über die Neuerungen bei seiner Software Tactical Sailing berichtet, die wir gerne in unserem Winterprogramm einsetzen.

A propos Coolness: Abgeholt haben wir die Kinder vom Wakeboarden aus einer Halle, wo der Altersdurchschnitt gefühlte 150 Jahre niedriger war als in den Segelhallen. Bei den Seglern gibt man sich ja alle Mühe, und Buchautoren wie Digger Hamburg fügen neue Ideen hinzu, mit Seminaren wie „blau statt Wasser“ und einem Messestand, der (auch wenn man nicht Blog- und Hunde-affin sein sollte) eindeutig zu den kreativen Highlights gehörte.

Coole Aktion auf der boot

Für die Kids war jedenfalls klar: Es war ein wunderbarer Tag, beim nächsten Mal würden sie vielleicht lieber auf dem großen Wakeboard-Pool segeln … und der Messetermin für 2016 wird schon mal im Kalender vermerkt!

Wind für die Segelschule auf der boot: Könnte von uns aus hochgefahren werden, bis die Propeller wegzurollen beginnen ;-)

Wind für die Segelschule auf der boot: Könnte von uns aus hochgefahren werden, bis die Propeller rückwärts rollen ;-)

 

Kommentar verfassen